Vereins- & Kulturhaus

Das heutige Vereins- und Kulturhaus blickt auf eine lange Geschichte mit vielen nderungen und Vernderungen zurck. Im Jahre 1228 finden wir eine erste Eintragung der alten Kirche von Heitenried im Verzeichnis der Kirchen des Dekanates Freiburg. Auf dem darber gelegenen Hgel wurde im Mittelalter eine Fliehburg, das sptere Schloss, erbaut. Da der Erzengel Michael vielfach als Patron von Burgkapellen gewhlt wurde, so drfte die Kirche infolge der Schlossgrndung erbaut worden sein.

Die Ende der 80er Jahre durchgefhrten archologischen Grabungen ergaben, dass eine erste Kapelle um die erste Jahrtausendwende erbaut wurde. 1430 erweiterte man die damalige Kapelle mit einer Sakristei. In den Chroniken ist nachzulesen, dass um 1626 die Kirche verlngert und verbreitert wurde. Damals schnitzte ein begabter Knstler auch die prachtvolle, eindrckliche Holzdecke.

1743 erweiterten die Heitenrieder ihre Kirche erneut und bauten eine Empore ein. Doch bereits 1863 musste das Gotteshaus ein weiteres Mal vergrssert werden, weil das Pfarreigebiet erweitert wurde.

1905 konnten die Glubigen von Heitenried ihren ersten Gottesdienst in der neu erbauten neugotischen Kirche feiern. Von da an wurde die alte Kirche, oder eben das Vereinshaus, als Vereinslokal, Turnhalle, Theaterlokal und Militrunterkunft verwendet. Zusehends verlotterte das Gebude bis Ende der 80er Jahre eine Kommission die Renovation an die Hand nahm. Ihnen und allen Geldgebern verdanken wir heute dieses einmalige, kunsthistorisch wertvolle Haus.

Unter Unterlagen finden Sie weitere Texte zur Geschichte unseres Hauses.